Abenteuer Orient: Die 7 aufregendsten Erlebnisse in Oman

von Verena Lahner

 
C.OM.Muscat.Sultan Qaboos Moschee.jpg
 

Der Oman gilt als die Trenddestination der vergangenen Jahre. Ein Fakt, der nicht überrascht, denn das Sultanat verzaubert seine Besucher mit eindrucksvollen Gebirgszügen, palmengesäumten Stränden, grünen Wadis und endlosen Sandwüsten. Während die Vereinigten Emirate und Saudi-Arabien sich ein architektonisches Wetteifern mit der westlichen Welt liefern und mit ihrem Bauboom immer neue Superlative schaffen, erhält sich der Oman in großen Teilen seinen orientalischen Flair, den wir aus den Märchen aus 1.001 Nacht kennen.

Neben seiner beeindruckenden Landschaft und der kulturellen Authentizität bietet der Oman, auch die Alte Seele Arabiens genannt, so manches Abenteuer, das es zu entdecken gilt. Wir haben die 7 schönsten Erlebnisse im Oman für Sie zusammengestellt.

 

1. Feilschen auf dem Souk von Muscat

 
Muscat Gewürze.jpeg
 

Ein Fest für die Sinne: Farbexplosionen, verlockende Düfte und traditionelles Essen.

Der Souk von Mutrah ist einer der ältesten Märkte der arabischen Welt und lockt täglich viele Besucher in sein Labyrinth aus Ständen. Einige kommen nur, um einen Blick auf die unzähligen kleinen Läden voller Weihrauch, bunter Gewürze, orientalischer Räuchergefäße, Seiden-Pashminas und Lampen zu werfen, dabei lohnt es sich mit den Händlern um die duftenden Gewürze und den filigranen Silberschmuck zu feilschen. Das Navigieren durch den Souk erfordert etwas Übung, doch hier gilt das Motto: sich in den Gassen zu verlieren ist Teil des Spaßes.

Unser Tipp: Das traditionelle Kaffeehaus am Eingang des Souk ist ein Relikt aus vergangen Tagen und ein beliebter Treffpunkt der Omanis.

 

2. Stargazing in der Wahiba Sands

 
stargazing oman.jpeg
 

Kommen Sie den Sternen ganz nah.

Fernab der Zivilisation trifft man hier auf klare Wüstenluft und tiefschwarze Dunkelheit – perfekte Bedingungen also um sich bei Nacht die Sternbilder anzusehen. Das erste Highlight dieses Wüstenabenteuers ist der Sonnenuntergang, der den Wüstensand in flammendes rot taucht und wunderschöne Schattenspiele zeichnet. Ist es dann einmal dunkel, eröffnet sich ein unglaublich beeindruckender Anblick, denn einen so klaren Sternenhimmel wie hier in der Wüste, wo sich das Firmament wie eine Kuppel über die Erde spannt, haben wir noch nie gesehen.

Unser Tipp: Übernachten Sie in einem der märchenhaften Wüstencamps, die trotz traditioneller Bauweise komfortablen Luxus bieten.

 

3. Dolphin Watching vor Muscat

 
Dolphin Oman.jpeg
 

Nicht nur für die Kleinen ein großes Erlebnis.

Auf einer zweistündigen Bootstour entlang der Küste von Muscat hat man die Möglichkeit, freilebende Delfin-Familien zu beobachten. Große Tümmler und verspielte Spinnerdelfine, die oft nah an das Boot heranschwimmen oder Meter hoch aus dem Wasser springen, sind auf diesen Touren keine Seltenheit. Mit etwas Glück lassen sich zwischen Oktober und Mai auch Buckelwale und sogar seltene Schwertwale beobachten. Während Sie diese verspielten Geschöpfe beim Herumtollen im Meer beobachten, dient die malerische Küste des Oman als atemberaubende Kulisse.

Unser Tipp: Halten Sie Ihre Kamera für Schnappschüsse bereit, wenn die Spinnerdelfine aus dem Wasser springen – manchmal mehrere Meter hoch!

 

4. Dhau-Kreuzfahrt vor Musandam

 
Dhau-Kreuzfahrt Oman.jpeg
 

Auf Expeditionsfahrt im Norwegen des Orients.

Entlang der Küste Musandams erwartet den Besucher ein Abenteuer auf See. Schroffe, verzweigte Fjord-Landschaften, die auf Arabisch Khors genannt werden, dienen als beeindruckende Szenerie an Bord der Dhau. Bei einem Tauchgang oder einer Schnorcheltour kann die einzigartige Unterwasserwelt mit ihren bunten Korallenriffen und artenreicher Meeresbewohnern erkundet werden. Am Abend wird in einem der malerischen Meeresarme geankert und der Tag endet stilecht bei Feuerwerk und einem köstlichen BBQ an Bord der Dhau.

Unser Tipp: Den Wind in den Haaren, die Sonne im Gesicht und ringsum das Blau des Meeres – das ist für uns: der Oman von seiner schönsten Seite.

 

5. Ecotour in Ras al-Jinz

 
Schildkröten Oman.jpeg
 

Übernachtung bei Schildkröten.

Nach Einbruch der Dämmerung spielt sich am Strand in Ras al-Jinz ein besonderes Naturschauspiel ab. Dann nämlich tauchen unzählige Meeresschildkröten am Ufer auf und graben sich in den Sand, um die Eiablage zu beginnen. Besucher haben im Rahmen einer geführten Tour die Möglichkeit dieses Spektakel zu beobachten. Mit etwas Glück sichtet man die ersten Jungtiere, die bereits geschlüpft sind und sich langsam ihren Weg in Richtung Wasser bahnen. Die riesigen Schildkröten in freier Natur zu erleben ist ein Highlight, das Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Unser Tipp: Die Schildkröten zeigen sich meist erst in der Dämmerung, daher lohnen sich besonders die Nachttouren ab 21.00 Uhr um die Tiere zu beobachten.

 

6. Wandern im Massiv des Jebel Akhdar

 
Jeben Akhdar Oman.jpeg
 

Unterwegs in der „Obstschale des Oman“.

Das raue Hajar-Gebirge, das Jebel Akhdar Massiv ist Teil dieses Gebirgszugs, gehört zu den beeindruckendsten Naturkulissen des Omans. Jebel Akhdar wird auch als „Grüner Berg“ bezeichnet und gilt als „Obstschale des Oman“. Das Gebirgsmassiv erinnert an einen nach Süden gewandten Halbmond und bietet daher optimale Bedingungen für den Gemüseanbau in Oman. 3-6 stündige Touren führen Besucher durch die hochgelegenen Obstplantagen Jebel Akhdars bis auf den Gipfel des Massivs. Während der Wanderung trifft man immer wieder auf alte Männer und Jungen, die am Straßenrand Honig und Obst aus eigenem Anbau feilbieten.

Unser Tipp: Für eine längere Wanderung, gehen Sie von Al Aqor nach Seeq am Rande des Halbmondes entlang. Dies ist besonders im Frühling lohnend, wenn die duftenden, rosafarbenen Rosen, aus denen das berühmte Rosenwasser hergestellt wird, blühen.

 

7. Wandern & Baden im Wadi Shab

 
Wabi Shab Oman.jpeg
 

Besuch der orientalische Variante des Grand Canyon.

Südöstlich von Muscat erstreckt sich eine wilde, zerklüftete, fast schon archaische Landschaft. Nach einem Marsch vorbei an hohen Felswänden erreichen Sie den Wadi Shab. Wadis sind ausgetrocknete Flussbetten, die nur nach heftigen Regenfällen vorübergehend Wasser führen. Lediglich die tiefen Becken, die Pools, bleiben ganzjährig mit Wasser gefüllt. An den Ufern wachsen Palmen und wilde Feigenbäume. Wer sich traut, taucht ein in die inneren Höhlensysteme, klettert an scharfkantigen Felsen und wagt einen Sprung in die dunklen Pools im Inneren.

Unser Tipp: Nach einer Wanderung im heißen Oman, gibt es nicht schöneres als ein Sprung ins kühle Nass.

 

 

Allgemeine Infos:

Der Oman befindet sich am östlichen Rand der Arabischen Halbinsel und überrascht mit wild zerklüftetem Hochgebirge, tiefen Canyons, idyllischen Oasen und der weitläufigen Wüste. Das Sultanat erstreckt sich mit seiner Einwohnerzahl von 4,5 Millionen über eine ähnlich große Fläche wie Deutschland und zählt zu den sichersten Reiseländern weltweit.

Reisezeit:

Die beste Reisezeit ist von Oktober bis März. Dann herrschen im Oman angenehme Temperaturen um die 30 Grad. Niederschläge sind selten. Im Sommer ist es bis zu 50 Grad heiß.

Anreise:

Die nationale Fluggesellschaft Oman Air fliegt täglich Nonstop von Frankfurt, München und Zürich nach Muscat. Die Flugdauer beträgt auf den Direktverbindungen 6,5 Stunden. Durch die Kooperation von Oman Air und Lufthansa sind viele weitere Abflughäfen innerhalb Deutschlands möglich. Vom Drehkreuz Muscat bietet Oman Air zahlreiche inländische Verbindungen und Flüge zu weiteren Destinationen im Nahen Osten und in Südasien an. Vor Ort bietet sich ein Mietauto für Tagestouren an. Wer sowohl den Norden als auch den Süden ohne Hetze erkunden möchte, sollte sich mindestens zweieinhalb Wochen Zeit nehmen. Für Oman Einsteiger empfehlen wir eine Reisedauer von 10 Tagen.

 
 
 
 

In Kooperation mit

OMAN AIR LOGO.jpeg
 

 

Planen Sie gemeinsam mit FINEWAY Ihre maßgeschneiderte Traumreise in den Oman und lassen Sie sich von erfahrenen Travel Designern zu den abwechslungsreichsten Routen, schönsten Hotels und besten Insider-Tipps beraten.

kostenlos & unverbindlich

 
InsightsAndré Sperka